Haarentfernung mit Faden

Haarentfernung mit Faden – geht das?

alternative Haarentfernung mit FadenHaarentfernung mit Faden – Sie werden zugeben, dieser Aspekt hört sich ein wenig exotisch und fremd an, denn viele mehr oder weniger innovative Arten von Haarentfernung forderten schon Ihre Aufmerksamkeit, aber diese blieb Ihnen bis dato noch verschlossen, oder? Grund genug, dieser spannenden Materie auf den Grund zu gehen. Was versteckt sich also hinter der geheimnisvollen Ansage? Medizinisches Wundermittel oder wissenschaftlich begründete Therapie – womit haben wir es zu tun?

Orient trifft den Okzident…

Was hier ein wenig lax-provokativ benannt wird, ist eine Methode, die schon vor über 6.000 Jahren in Indien ihre Anwendung fand und einen Enthaarungscreme Test locker bestanden hätte. Wann genau das Threading, wie es auch genannt wird, „Eingang in die Geschichtsbücher fand“, ist unsicher, sicher ist aber, dass es sich sehr schnell über ganz Asien verbreitete. Bis heute ist das Threading im mittleren Osten sehr beliebt, und so manch ein türkischer Barbier betreibt es heute mit der Akkuratesse seiner Vorfahren.

Begründet in dieser langen Tradition wird hier die Dienstleistung Haarentfernung mit Faden in einem Frisörsalon genauso angeboten wie ein moderner Kurzhaarschnitt – Orient trifft Okzident. Diese Form der Haarentfernung ist nicht nur sehr exotisch, sie ist auch sehr wirkungsvoll, aber wie funktioniert das Threading eigentlich? Welche Vor- und Nachteile verbergen sich hinter dieser Haarentfernung mit Faden? Machen wir also eine Probe auf das Exempel, was schon vor tausenden von Jahren begann.

Wie funktioniert die Haarentfernung mit Faden eigentlich?

Um es gleich vorwegzunehmen, Schmerzen sind bei der Haarentfernung mit Faden vorprogrammiert, alle anders lautenden Behauptungen wären Augenwischerei. Aber, wie heißt es immer so schön, ein Indianer kennt keinen Schmerz, sondern macht nur neue Erfahrungen. Machen wir sie also und schauen einmal genauer hin, denn diese Haarentfernungsmethode hat auch ihre Vorteile und es ist doch immer besser, mit etwas Positivem zu beginnen, oder?

Besonders feinste Härchen fallen der Haarentfernung mit Faden zum Opfer. Diese befinden sich vorrangig an Nase, Ohren, Wangen, Augenbrauen und Nacken. Das erklärt auch die Tatsache, dass diese Haarentfernung mit Faden ausschließlich für Gesichtshaare, die Nackenhaare eingeschlossen, angewandt wird. Große Flächen sind außen vor, und ihre Behandlung, abgesehen von der aufwändigen Technik, wird viel zu viel Zeit beanspruchen.

Das gesamte Procedere der Haarentfernung mit Faden beginnt mit einer speziellen Fadentechnik. Dabei wird mittels eines dünnen Fadens eine Schlinge um die zu entfernenden Härchen gelegt, die dann zusammengezogen wird und die lästigen Haare entfernt. Ein langer Faden wird dabei zunächst zwischen die Finger beider Hände genommen, wobei oft auch eine Fixierung stattfindet, indem ein Ende mit dem Mund zwischen den Zähnen gehalten wird.

Nun wird der Faden sehr schnell und geschickt gedreht. Dabei geschieht es, dass er über den Körper geführt wird, die Haare zwischen den Faden kommen und letztendlich mitgezogen werden. Dass diese spezielle Haarentfernung mit Faden dem Ausführenden etwas Übung abverlangt, um sie einwandfrei zu erlernen, ist unbestritten, aber es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen, und ein wenig Routine findet sich auch nach entsprechender Übung.

Ist „Learning by Doing“ sinnvoll, um diese Methode selber anwenden zu können?

Haarentfernung mit Faden Viel, viel und nochmals viel Übung ist notwendig, um die Praktik der Haarentfernung mit Faden zu verinnerlichen und zu beherrschen. Es ist wie immer, Profi kommt von Professionalität, und mit der glänzt diese Spezies auch. Aber die Realität sieht leider etwas grauer aus. Dennoch gibt es auch hier ein paar Tipps und Tricks, damit die selbstständige Anwendung der Haarentfernung mit Faden nicht zur Selbstverstümmelung mutiert. Also nur Mut!

Vor einer solchen Behandlung sollte das Gesicht mittels Reinigungslotion sehr gründlich gereinigt werden, so dass keine Fettrückstände von Cremes etc. auf ihm verbleiben. Reinigen, Waschen, Trocknen – heißt also hier die Devise. Wer zu fettiger Gesichtshaut neigt, sollte eventuell die Verwendung von Talkum-Puder in Erwägung ziehen und diesen auf den betreffenden Stellen verteilen. Anschließend wird ein Bindfaden auf einer Länge von ca. 40 cm zugeschnitten und verknotet, so dass ein sogenannter „Fadenkreis“ Gestalt annimmt.

Nun schlüpfen Sie mit beiden Händen in diesen Fadenkreis und spannen ihn kräftig. Die eine Hand wird nun stillgehalten, während die andere damit beschäftigt ist, sich mehrmals um die eigene Achse zu drehen. Auf diese Art und Weise entstehen in der Mitte des Fadenkreises mehrere Überkreuzungen. Während die eine Hand immer noch ruhig gehalten wird, wird der Faden zwischen Daumen und Zeigefinger der anderen Hand gespannt.

Nun werden die beiden Finger abwechselnd geöffnet und geschlossen, und das Fadenkreuz lässt sich nach links und rechts verschieben. Jetzt wird mit dem überkreuzten Faden so nah über die Gesichtshaut gefahren, dass Härchen ihm buchstäblich reihenweise zum Opfer fallen. Dabei werden die Härchen durch das schnelle Öffnen und Schließen von Daumen und Zeigefinger zunächst eingeklemmt, um dann ruckartig ausgerissen zu werden. Das „Aua-Gefühl“, welches Sie jetzt überfällt, ist auch nur eine Frage der Gewöhnung, versprochen.

Übung macht bei der Haarentfernung mit Faden den wahren Meister, und die Methode wird schnell und gründlich angewandt, je schneller der Faden über die Gesichtshaut gleitet. Als gutes „Übungsfeld“ haben sich übrigens die Beine erwiesen. Gerade „blutige Anfänger“ sollten auf diesen Tipp bauen, weil ihnen eine große Übungsfläche zur Verfügung steht, die zudem noch bequem zu erreichen ist.

Eigentlich ist es selbstverständlich, dennoch soll sie erwähnt werden, die nachfolgende Pflege. Nach einer solchen Prozedur ist sie unumgänglich, und sinnvollerweise sollte das Eincremen des Gesichts mit einer pflegenden sowie beruhigenden Feuchtigkeitscreme im Fokus stehen. In diesem Zusammenhang stehen Cremes, die Aloe Vera, Avocado oder Kamille enthalten, und nicht mit Alkohol und Parfüm belastet sind, ganz oben auf der Agenda.

Vor- und Nachteile dieser Haarentfernungsmethode

Nun hat auch diese Methode zur Haarentfernung, man mag es kaum glauben, ihre Vorteile. Aber auch die Nachteile dürfen nicht „unterschlagen“ werden. Diese gewöhnungsbedürftige Behandlungsart punktet bei feinsten Härchen, bei denen selbst die Pinzette entnervt aufgibt. Des Weiteren kommt es nicht vor, dass die Haare brechen, ein Phänomen, welches mit der Pinzette gang und gäbe ist.

Ist die nötige Übungsphase überstanden, können auf schnelle Weise viele Haare entfernt werden, und große Vorbereitungsmaßnahmen, wie etwa das Aufwärmen und das Auftragen von Wachs, entfallen schlicht. Die Frage von hohen Kosten, eigentlich immer „das Thema“, erübrigt sich hier gänzlich, denn mit Fug und Recht kann diese Haarentfernungsmethode wohl als die günstigste überhaupt angesehen werden.

Last but not least punktet bei dieser Methode noch ein großer Vorteil, denn es gibt keinerlei Belastung für die Umwelt. Weder Tierversuche noch Chemie greifen, ganz abgesehen davon, dass kein zusätzlicher Müll anfällt. Aber, wo viel Licht ist, da ist auch der Schatten nicht weit. Einer der großen Nachteile dieser Methode besteht im Schmerzpotenzial, da gibt es auch gar nichts dran zu deuteln und schön zureden.

Zwar ist diese Behandlung weniger schmerzhaft als das Wachsen, aber ist das ein Trost? Wohl kaum, oder? Sollte die Augengegend behandelt werden, dann ist unter Umständen mit einem verstärkten Tränenfluss zu rechnen, auch dieser macht das Threading nicht angenehmer.

Fazit zur Haarentfernung mit Faden

Summa Summarum ergibt sich ein Fazit, bei dem die persönliche Entscheidung gefragt ist. Wer gewillt ist und sich nicht davor scheut, ein paar Übungsstunden zu investieren, dem eröffnet das Threading eine sehr kostengünstige Welt, die auch noch praktisch ist und einwandfrei funktionieren kann.

Was haben nun IPL Geräte Test und die fast martialisch anmutende Haarentfernung mit Faden gemein? Richtig, sie stellen Möglichkeiten und Varianten dar, auf die Man(n) oder Frau sich einlassen können, oder nicht. Es kann also fast wie vor 6.000 Jahren zugehen, oder moderne innovative Technik löst das haarige Problem auf ihre Weise. Entscheiden Sie sich, die Qual der Wahl liegt ganz bei Ihnen.